B8BF14F1-49F5-4331-BCFD-6FC8C1AD6F00_1_2

Wer ich bin und warum ich schreibe

Als echtes Wiener Mädel hatte ich tatsächlich nie den Wunsch, woanders als in dieser wunderschönen Stadt zu leben umringt von Familie und Freunden. Jedenfalls bis vor kurzem. Denn meine Liebe zu dem Land Andalusien, seinem Essen und Lebensgefühl wächst und wächst.

Typisch für mich ist, dass ich mir immer unwahrscheinlich viele Gedanken mache, über jeden und alles. Ich liebe es organisiert zu sein und mit meinen Mitmenschen harmonisch auszukommen. Ich mag an mir, dass ich stets lernbereit und voller Energie bin, es macht mir einfach Spaß, Neues zu erfahren und Dinge anzupacken. Weniger gern habe ich meine Selbstzweifel, die immer mal wieder zum Vorschein kommen und mich nachdenklich zurücklassen, ob der Weg, den ich eingeschlagen habe, auch zum Ziel führt.

Aber wenn mich dann die Unsicherheit als Autorin allzu sehr übermannt, kommt mir immer der Ausruf von Disneys Vaiana in den Sinn: „ICH LERNE NOCH!“ Ich wachse, mein Schreiben entwickelt sich weiter, weder Rom noch Wien noch Mittelerde wurden an einem Tag erbaut. 

Und der wahre Grund, warum ich schreibe, fällt mir urplötzlich wieder ein. Nämlich, weil Magisches passiert, sobald ich einen Stift ansetze. Weil sich Gedanken verbinden und Zusammenhänge finden, weil sich Türen öffnen in fremde Welten, fremde Köpfe, fremde Herzen.
Antworten tun sich auf, obwohl ich die Frage gar nicht kannte und Kreise schließen sich, deren Existenz mir nicht einmal bewusst war. Eben das berührt mich tief und füllt mich aus mit Glück.

Darum schreibe ich.

Begleitest du mich und meine Romane ein Stück des Weges?